Toskar Heilung Akademie

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

München / Köln


1. Geltungsbereich

Für Verträge über die Teilnahme an Veranstaltungen des Anbieters Ginger Up GmbH & Co. KG (‚Anbieter‘) gelten die Regelungen im Anmeldeformular des Anbieters sowie die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

2. Teilnahmevoraussetzung

2.1.

Für den Besuch des Seminares Geistheiler GH1 von Carolin und Alexander Toskar ist es Voraussetzung, an sich selbst die Geistige Aufrichtung erfahren zu haben.

2.2.

Am Seminartag Geistheiler GH1 wird empfohlen nicht zu rauchen. Für die Teilnahme an den Seminaren Geistheiler GH2 und GH3 ist generelles Nichtrauchen gewünscht, um die feinstofflichen Ebenen der Klienten nicht zu beeinträchtigen.

2.3.

Die Teilnahme am Einweihungs-Seminar ‚Die Geistige Aufrichtung® Heiler‘ ist erst nach Abschluss der Geistheiler Seminare GH 1-3 möglich. Die Teilnahme am Heiler-Lehrer Seminar ist erst nach Abschluß aller Seminare möglich. Es gelten die Zusatz-Anmeldeunterlagen.

 

3. Teilnahmebestätigung/Anmeldung

3.1.

Die Teilnehmerzahl der einzelnen Seminare ist begrenzt. Schriftliche Anmeldungen werden in der Reihenfolge des jeweiligen Eingangs berücksichtigt und bearbeitet. Der Anbieter behält sich jedoch grundsätzlich vor, die Anmeldung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Ein Vertrag über die Teilnahme an Veranstaltungen des Anbieters kommt erst zustande, nachdem der Anbieter die Anmeldung gegenüber dem/der Teilnehmerin/in schriftlich bestätigt hat. Weitere Informationen erhält der Teilnehmer mit der Teilnahmebestätigung.

 

3.2.

Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. 

Mündliche Vereinbarungen gelten nur bei schriftlicher Bestätigung durch den Anbieter. Das gleiche gilt für die Schriftformklausel.

3.3.

Der Anbieter ist berechtigt, eine Veranstaltung aus wirtschaftlichen oder organisatorischen Gründen abzusagen. 

Der Anbieter erstattet in diesem Fall die bereits geleisteten Teilnahmegebühren sowie die Verpflegungspauschale zurück. Weitergehende Ansprüche können hieraus nicht abgeleitet werden. Eventuelle Stornierungs- oder Umbuchungskosten für vom Teilnehmer gebuchte Transportmittel oder Übernachtungen werden vom Anbieter nicht erstattet.

 

4. Zahlungsmodalitäten

Die Seminargebühr ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch 4 Wochen vor Seminarbeginn zu entrichten.

Die Zahlung erfolgt durch Überweisung des Betrages auf das in der Rechnung angegebene Konto. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist der Eingang auf diesem Konto entscheidend. 

Erfolgt der Zahlungseingang nicht rechtzeitig, so ist der Anbieter berechtigt, den Teilnehmer von dem jeweiligen Seminar auszuschließen oder aber diesem unter Vorbehalt des Zahlungseinganges einen anderen Termin für die Teilnahme zuzuweisen. Dies wird dem Teilnehmer ggf. per E-Mail mitgeteilt. 

Eine verspätet eingehende Teilnahme-gebühr wird im Fall des endgültigen Ausschlusses von der Teilnahme umgehend auf ein vom Teilnehmer anzugebendes Konto zurückerstattet. Etwaige Kosten der Rückerstattung sind vom Teilnehmer zu tragen und werden bei der Rückerstattung in Abzug gebracht.

 

5. Stornierung

Eine Stornierung der Teilnahme ist bis zu vier Wochen vor Seminarbeginn möglich. Es wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 60,- gestellt. 

Bei Stornierungen bis zu 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte  der Teil-nahmegebühr, danach die volle Teilnahmegebühr fällig. Es sei denn, es gibt ein Ersatzteilnehmer, dann wird nur die Bearbeitungsgebühr gestellt. 

Punkt 3.1. Satz 2 gilt entsprechend.  Der Teilnehmer kann jeweils nachweisen, dass dem Anbieter durch die Stornierung ein geringerer Schaden entstanden ist. Stornierungen sind schriftlich gegenüber dem Anbieter vorzunehmen. 

 

Stichtag für die Gültigkeit der Stornierung ist das Datum des Eingangs der Mitteilung beim Anbieter (Posteingang bzw. E-Mail-Empfang).

 

6. Haftung

Der Anbieter haftet unbeschränkt nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 

Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur, soweit es sich nicht um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt. Vertragswesentlich sind die Pflichten, die die Durchführung des Vertrages erst ermöglichen. 

Sollten Veranstaltungen aufgrund höherer Gewalt zu einem verspäteten Veranstaltungsbeginn oder zur vollständigen Absage einer Veranstaltung führen, wird ebenfalls keine Haftung übernommen.

 

Für Folgeschäden, die auf möglichen fehlerhaften und/oder unvollständigen Inhalten der Vorträge und/oder Veranstaltungsunterlagen beruhen, über-nimmt der Anbieter keine Haftung.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

Die Haftungsausschlüsse und -beschränkungen dieser Ziffer 6 gelten nicht für die Haftung des Anbieters wegen vorsätzlichen Verhaltens, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

7. Pflichten der Teilnehmer

Die Seminarteilnahme erfolgt freiwillig und eigenverantwortlich. Der Teilnehmer trägt für Handlungen inner- und außerhalb des Kurses die volle Verantwortlichkeit für sich selbst. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass das Kursangebot kein Ersatz einer medizinischen Behandlung ist. Körperliche oder psychische Beeinträchtigungen, Erkrankungen oder sonstige Beschwerden des Teilnehmers sind dem Anbieter bzw. Kursleiter unmittelbar vor Kursbeginn mitzuteilen. Dies gilt ebenfalls für den Fall, dass der Teilnehmer sich in einem behandlungsbedürftigen Zustand befindet, dieser sowohl körperlich als auch psychisch nicht voll belastbar ist oder unter Medikamenteneinfluss steht.

Vom Teilnehmer verursachte Schäden sind dem Anbieter vom Teilnehmer zu ersetzen bzw. der Teilnehmer stellt den Anbieter, den Kursleiter sowie dessen Erfüllungsgehilfen insoweit auf erstes Anfordern frei von sämtlichen Ansprüchen Dritter, insbesondere den Kosten der Rechtsverteidigung und Rechtsverfolgung.

 

8. Seminarunterlagen

8.1

Die Seminarunterlagen sind ausschließlich für die Seminarteilnehmer erstellt und auch nur für diese bestimmt. Sämtliche Inhalte, Bilder, Logos, Videosequenzen und Heil-karten genießen urheberrechtlichen Schutz.

 

8.2

Inhalte aus den Seminarunterlagen/Seminaren dürfen nicht vervielfältigt, aufgenommen und/oder auf jegliche Art auch immer, an Dritte weitergegeben oder veröffentlicht werden.

8.3.

Darüber hinaus verpflichtet sich der/die Teilnehmer/in das Konzept  „3-Heilung“ nicht als Seminar weiterzugeben. Auch nicht unter einem anderen Namen.

 

9. Änderungen des Veranstaltungsverlaufs

Der Anbieter behält sich das Recht vor, einzelne Vorträge einer Veranstaltung zu ersetzen oder entfallen zu lassen, soweit dies keinen Einfluss auf den Gesamtcharakter der Veranstaltung hat.

 

10. Anbieter und Gerichtsstand

Anbieter ist: Ginger Up GmbH & Co. KG, 50678 Köln. Für unsere Seminare gelten ausschließlich diese Seminarbedingungen, Gerichtsstand ist München (LG München I).